Rückblick Winterhölzle 2020

Vom 26. Februar bis 1. März 2020 hatte das Winterhölzle im Martin-Luther-Gemeindehaus wieder seine Türen geöffnet. 92 Kinder und Jugendliche sowie 24 Mitarbeiter erlebten fünf ereignisreiche Tage voller Spaß und Action. Der Tag startete um 8.15 Uhr mit einem leckeren Frühstück. Danach erwartete die Teilnehmer ein abwechslungsreiches Programm in den Gruppen: Besuch bei der Feuerwehr, Kaleidoskope und Gruppenfahnen basteln, Baden, Emailieren, Erlebnispädagogik und vieles mehr. Anschließend zauberte das Küchen-Team jeden Tag ein leckeres, frisches Mittagessen. Anschließend besuchten uns Fibs der Maulwurf, Jannes der Gärtner und die PEPP-Bande von Schloss Zamosch. Die PEPP-Bande hat auf Schloss Zamosch ein altes, geheimnisvolles Buch gefunden. Neugierig öffneten sie das Buch und begaben sich auf die Suche nach dem verlorenen Schatz. Sie tauchten ein in Geschichten von Jesus und verfolgenden diese gemeinsam mit den Kindern. Jeden Tag wartete eine neue spannende Geschichte auf die Kinder. Am Nachmittag wurde das bunte Programm fortgesetzt. Einmal war der Schokopudding für den „Kinderkaffee“ verschwunden und die Gruppen begaben sich auf die Suche. Zum Glück konnte der Schokopudding durch die professionelle Detektivarbeit der Kinder wieder gefunden werden und wurde dann sogleich beim „Kinderkaffee“ verspeist. An zwei Nachmittagen gab es ein kunterbuntes Programm an Wahlgruppen. Die Kinder konnten aussuchen, welche Bastel- und Spieleangebote sie machen möchten z.B. Drahtbäume, Kokosnussketten oder Olaf den Schneemann basteln, Domino Day, Fitness-Führerschein oder Schnee-Action. Das Highlight war am Freitagnachmittag das Geländespiel: die Kinder machten sich auf die Suche nach einem neuen Zuhause für Fibs. Sie waren in der ganzen Stadt unterwegs und haben an verschiedenen Stationen knifflige Aufgaben gelöst. Am Sonntag wurde das Winterhölzle zum Abschluss durch einen Familiengottesdienst im Martin-Luther-Gemeindehaus abgerundet.